Die Bauarbeiten gehen weiter.

Archäologische Funde, eine darauf angepasste Architektur und eine lange Phase der erneuten Baugenehmigung haben die Sanierung des Florinsmarktes mehr als ein Jahr verzögert. Jetzt geht es weiter.

Mit dem Fund der spätantiken Kastellmauer im Frühjahr 2015 ergab sich eine neue Situation. Genau an dieser Stelle war eine hochwassersichere Wanne mit zwei Geschossen für Technik und Infrastruktur geplant. Die römische Stadtmauer stand mitten in dieser Planung. Aufgrund der Bedeutsamkeit des Fundes war die Landesarchäologie sehr daran interessiert, dass dieser Mauerteil mit der geplanten Architektur in Einklang gebracht und langfristig für die Öffentlichkeit zugänglich wird. Dazu muss ein Stück der mittelalterlichen Stadtmauer entfernt werden.

Der Bauherr hat diese Planung nun umgesetzt, obgleich keinerlei Fördermittel für das Vorhaben zugänglich waren. Wir freuen uns sehr, jetzt endlich die nächsten Schritte in Richtung der Schaffung eines musealen, barrierefreien Ausstellungsraumes für die Kastellmauer gehen zu können. Diese wird in das Gesamtensemble um das Alte Kaufhaus, das Schöffenhaus und den Bürresheimer Hof am Florinsmarkt integriert.

Sind Sie neugierig, wie das fertige Ergebnis einmal aussehen könnte? Das nachfolgende Video gibt einen ersten Einblick in die Zukunft am Florinsmarkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s